Die nächsten Termine

MORGEN, 18:00

Der Nikolaus kommt per Zug


Ort: Schienenbus Wipperfürth
Freitag, 29.07.2022 um 20:04

Von der Silberbüchse zum original Brauni ?

7 Wände sind schon ausgetauscht und die weiteren 4 Wände folgen im August. Die Verzinkte Blechaußenhaut an der Stirnseite wurde schon mit einem Spezial Vorstrich versehen.

Lange stand der Wagen mit seinem silbernen Außenwänden nach der Erneuerung im Juli 2021 auf dem Gleis, nun wurde damit begonnen die Bleche mit dem original Farbton in Rotbraun RAL 8012 zu streichen.

Im August sollen dann weitere 4 Wände erneuert werden, danach kann schon der Innenraum des Waggons, der als kleines Museum dienen soll, eingerichtet werden.

Im nächsten Jahr soll dann die Werkstattseite fertig gemacht werden. Bei dem Anstrich des Waggons ist man sich immer noch uneins. Die Grundidee war, den Waggon in 3 Themenbereiche von der Lackierung einzuteilen.

So sollte der Güterwaggon zwar seine originale Rotbraune Farbe erhalten. Mit dem original „Keks“ Zeichen der DB aus den 50 er , seinem alten Kennzeichen 4080 9455 531-1 und der Aufschrift Museum.

In den 80 er Jahren wurde er zum Bahnhofswagen, so zum Werkstattwagen 611 von der DB umgebaut, mit einem Fenster, Stromanschluss , Werkbank, Regal, einen Ofen mit Schornstein sowie eine Halterung für Kanister für Diesel und Heizöl und als Erkennungszeichen einen blauen Anstrich in RAL 5020.

So könnte die Fenster und Stirnseite zur Straße, diesen Farbton behalten. Dies war die einheiliche Farbgebung der Bahnhofswagen.

Siehe unseren Bericht aus 2/2020

Die Original Waggonkennzeichnung 654 56-6 mit Gleisbau Opladen Schweißtruppe 5181, würde genauso in dem Fall wieder angebracht. Dies würde auch die Geschichte des Waggons aufzeigen. Außerdem wird die Werkstatt in diesem Innenbereich im Original erhalten bleiben.

Eine Idee für die Seite zur Wupper, wäre eine Farbgebung einer ehemaligen Fabrik, die Wipperfürth in den 60 Jahre geprägt hat. Zwar verlegte die Firma „ Müller Wipperfürth“ (siehe unseren Bericht von 11/ 2019), keine Ware auf die Bahn, aber ihre LKW´s, waren in einem gelblichen Ton mit einem großen Wipperfürther Wappen, dies hätte ein Wiedererkennungswert für die Stadt und wäre von der Bundesstraße ein Hingucker. Die Entwurfsbilder in unserer Galerie

Die Wagenbezeichnung würde dann mit der Wipperfürther Bahnlandschaft in Verbindung gebracht werden und dem Bahnhofsstandort BD Wipperfürth erhalten.

Leider konnte man den original Farbton nicht definieren und so könnte man Schwefelgelb mit dem Farbton RAL 1016 die Seite vorstreichen.

Da der Waggon 2x gestrichen wird und eine Spezial Farbe, wegen dem verzinkten Blech, als Grundlage verwendet werden muss, könnte der Waggon auch bei Nichtgefallen einfarbig im Rotbraun überstrichen werden. Für die Befürworter der einheitlichen Farbe, würde die letztere Vision besser ins Landschaftsbild passen, da unauffälliger.

Unseren Waggon findet man auch im Internet unter „Bahnhofswagen Siegen“ mit genauen Zahlen.

Fotos zum Artikel

Bild 1 Bild 2 Bild 3 Bild 4 Bild 5
12345
Bild 6 Bild 7 Bild 8 Bild 9 Bild 10
678910

nomov

Autor: Klaus Fink / Fotos: